Gynäkologische Erkrankungen

Spezielle Teenagersprechstunde

 

Ausführliche und individuelle Beratung über Fragen der Intimhygiene, des Menstruationsverhaltens, Probleme der Sexualität und natürlich der individuellen

Verhütungsmaßnahmen in dieser Altersphase.

Teenagersprechstunde

Dienstag

von 14 bis 16 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Empfängnisverhütung

 

Jeweils unterschiedliche Ansprüche der Verhütung in Abhängigkeit der speziellen individuellen bzw. familiären Gesundheitsrisiken in verschiedenen Lebensphasen Hormonelle Kontrazeption

( Pille, Verhütungsplaster, Kondom, Verhütungsring, diverse Formen der Gestagenverhütung wie 3-Monats-Spritze, Minipille, Implantat, Hormonspirale ), Diaphragma, Symptothermal-Methode, Temperaturmess-Methode oder spermiozider Creme/Gel )

Kinderwunsch / Sterilität

Für viele sind Kinder Ausdruck für eine vollendete Partnerbeziehung und ein unerfüllter Kinderwunsch stellt emotionale Krisen und eine schwere Belastung der

Partnerschaft dar.

Die natürliche Fruchtbarkeit nimmt mit zunehmende Alter ab, so sollte ein Beratungsgespräch über Risikofaktoren, Diagnostik und Therapiemöglichkeiten frühzeitig erfolgen.

  • Ausführliches Beratungsgespräch zur Anamnese, Risiken und individuellen bzw. familiären Besonderheiten
  • Diagnostik und Therapie aller erkennbaren Ursachen der Kinderlosigkeit
  • Diagnostik und Therapie von hormonellen Störungen, Stimulation des Eizellwachstums etc.
  • Zyklusmonitoring (Beobachtung des Eizellwachstums mittels Ultraschall und Hormondiagnostik)

Hormonsprechstunde

 

Ein ausgeglichener Hormonstatus ist in allen Altersgruppen wichtig für das Wohlbefinden, eine hohe Leistunsfähigkeit und stabile Stoffwechselvorgänge im Körper.

In jüngeren Altersgruppen sind es vor allem Regelschmerzen, unregelmäßige Blutungen, Haut-und Haarprobleme. Später Blutungsstörungen, reduziertes Leistungsvermögen, Haarausfall bis hin zu Stoffwechselproblemen und Osteoporose.

 

Gynäkologische Problemfälle

 

Altersabhängig treten bei Frauen gehäufte Erkrankungen wie Ovarialzysten, Endometritis, Myome der Gebärmutter, chron.rezidivierende Scheideninfektionen oder Harnwegsinfektionen, Klimakterium oder Libidoverlust auf.

Urogynäkologische Probleme

 

Häufig treten bei jüngeren, sexuell aktiven Frauen vermehrt chron. Scheideninfektionen und/oder Harnwegs- bzw. Blaseninfektionen auf sowie bei klimakterischen Patientinnen oft atrophische Veränderungen sowie Senkung des Beckenbodens mit zunehmender Harninkontinenz. Hier ist jeweils ein individuelles und entschlossenes Vorgehen erforderlich.

 

Sprechzeiten

Mo - Do

Mo u. Do       

Di                   

Fr                   

8 - 12 Uhr

14 - 19 Uhr

14 - 16 Uhr

8 - 13 Uhr

Dipl.-Med. K. Rohrwacher

Flinzer Straße 2

04299 Leipzig

Copyright © 2014 - 2016 Dr. Rohrwacher - Design Massimo Pulciano

Kontakt         Impressum